DQ Solutions über Microsoft 365 für iPad in der Schule

Die Einführung des Lehrplan 21, aber auch der Lockdown und das damit verbundene Homeschooling hat die Schweizer Bildungslandschaft aufgerüttelt. Immer mehr Schulen setzen digitale Medien zum Lehren und Lernen ein. Grundsätzlich ist das gut und sinnvoll. Schliesslich wollen wir die Jungen auf die moderne Berufswelt vorbereiten. Und Hand auf’s Herz – unsere moderne Gesellschaft funktioniert nun einmal digital.

Digitale Geräte in der Schule einführen

Digitale Geräte dürfen aber auf keinen Fall kopflos und unstrukturiert in der Schule implementiert werden. Nur wer eine klare Vision hat wird erfolgreich sein. Mac, iPad und Co. helfen als Werkzeuge diese Vision im Schulalltag umzusetzen und zu erreichen. Damit das auf allen Ebenen greift, braucht es einen klaren Plan und ganz viel „lebenslanges Lernen“ für das Lehrerteam. Lasse dich unbedingt von professionellen Apple Education Specialists beraten und begleiten. Nur so kann Ärger und Frustration im Team vermieden werden.

Lehrpersonen Weiterbildung in digitalen Medien
DQ Solutions bietet Workshops und Webinare an zur Weiterbildung von Lehrpersonen. (Bild: DQ Solutions)

Kompetenzen durch digitale Medien lehren und lernen

Wenn Lehrpersonen von Digitalisierung sprechen, dann setzen sie das oft mit dem Einsatz von Office Produkten (wie Word, PowerPoint und Excel) gleich. „Kinder müssen doch Word bedienen können, wenn sie ins Berufsleben eintreten“ hört man oft. Dass diese Vorstellung schon lange überholt ist, zeigt das 4K Modell:

  • Kommunikation
  • Kollaboration
  • Kreativität und
  • kritisches Denken

Das sind die Kompetenzen des 21. Jahrhunderts, um die man heute in Bildungsdiskussionen nicht herumkommt. Unsere Gesellschaft hat sich in den letzten 25 Jahren stark gewandelt. Schulen müssen über zeitgemässes Lehren und Lernen nachdenken. Kann dann ein Programm, welches schon zwanzig Jahre und mehr auf dem Buckel hat, diese Erwartungen vollumfänglich erfüllen?

iPad als modernes Multitalent für Schulen einsetzen

Das mit Abstand beste Gerät für den modernen Schulunterricht ist das iPad. Es ist platzsparend, leicht, intuitiv zu bedienen und lässt sich unkompliziert über ein MDM (Mobile Device Manager) administrieren. Mit all den vorinstallierten Apps lassen sich die im Lehrplan 21 geforderten Kompetenzen vielseitig in den Schulunterricht integrieren. Das iPad ist Kamera, Filmschnittplatz, Videoabspielgerät, Instrument, Tonstudio, Konzertsaal, Bürosuite und mehr in einem Device. Vielen ist dies bewusst. Deshalb entscheiden sich immer mehr Bildungseinrichtungen für das Apple Tablet.

ECDL Schulungsbuch für iPad

Gerade weil Schulen zeitgemässes Lehren und Lernen umsetzen wollen, sich aber trotzdem noch krampfhaft am traditionellen Arbeiten mit Office Produkten festklammern, haben wir vom DQ Solutions EDU-Team reagiert. Ein Lehrgang, ähnlich wie es das für PC und Mac schon lange gibt, existierte bis anhin für das iOS Gerät nicht. Unsere EDU Spezialisten haben sich deshalb hinter den Schreibtisch gesetzt und ein Schulungsbuch entworfen. Dieses lehnt sich stark an den traditionellen ECDL Lehrgang an, ist jedoch für das iPad geschrieben. Mit diesem Material ist es nun endlich möglich, Schülerinnen und Schüler in Office Anwendungen – speziell Word – auszubilden, ohne dass man in den Computerraum wechseln muss.

Ein Blick auf die Berufswelt

Viele Schulen rüsten ihre Schülerinnen und Schüler mit iPad aus. Es liegt also nahe, dass man mit den iOS Geräten arbeitet. Auch in der Berufswelt ist das iPad am weitesten verbreitet. Und ein Blick in die Kristallkugel verrät, dass der Trend eindeutig weg vom schweren, verstaubten Desktop Computer Richtung mobile Geräte gehen wird. Gerade auch deshalb macht es Sinn, dass man Lernende befähigt, die Anwendungen auf den iPad produktiv zu nutzen.

Word auf dem iPad nutzen in den Schulen
Auf dem iPad kann das M365 Programm Word problemlos genutzt werden. (Bild: DQ Solutions)

Word auf dem iPad nutzen

Word ist nicht gleich Word. Die App auf dem iPad ist anders zu bedienen als das Programm auf einem Windows Rechner. Sogar Poweruser kommen da manchmal an ihre Grenzen. Wer das nicht glaubt, soll mal auf seinem iPhone in ein leeres Word Dokument ein Bild einfügen. Tatsächlich vermisst man in der iOS Version auch die eine oder andere wichtige Funktion. Die iPad App ist für den mobilen Einsatz gedacht. Sie muss effizient über den Touchscreen genutzt werden können.

Zeitgemässer Informatikunterricht

Zeitgemässer Informatikunterricht sollte diesen Tatsachen gerecht werden und einen Teil der Ausbildung auf den mobilen Geräten absolvieren. Speziell Büroanwendungen aus dem Hause Microsoft sollten immer wieder auch auf dem iPad genutzt werden. Nur so lernen Schülerinnen und Schüler diese Apps auch produktiv und effizient zu nutzen. Die Schulungsunterlagen für diese Lektionen stehen künftig bereit. Sie werden in der nächsten Zeit fertiggestellt und publiziert. Das Schulbuch wird mit zahlreichen Übungen und Lösungen ergänzt.

Bilde dich und dein Team weiter zum Thema “Mit digitalen Medien lehren und lernen!” Die Apple Professional Learning Specialists von DQ Solutions bieten hilfreiche Workshops auch auf diesem Gebiet an. Plane eine Weiterbildung mit uns. Schule dein Lehrerteam auf Word, PowerPoint, Teams und Co. Wer weiss, wie es funktioniert, kann viel Ärger und Zeit sparen. Das EDU Team von DQ Solutions freut sich auf deine Kontaktaufnahme.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Das könnte Dich auch interessieren.